Aarons Erfahrungsbericht zum Auslandssemester an der San Diego State University

23.01.2024

Erfahrungsbericht von Aaron zum Auslandssemester an der San Diego State University

Aaron hat sein Auslandssemester an der San Diego State University verbracht. Besonders die Stadt hat es ihm angetan: "San Diego hat sich in meinem halben Jahr Anwesenheit wohlverdient den Platz als einer schönsten Städte der Welt bei mir verdient. "

Universität im Ausland: San Diego State University

Studiengang in Deutschland: Informatik

Belegte Kurse im Auslandssemester:

  • 3D Programming
  • Machine Learning
  • Developmental Psychology
  • Drawing

Vorbereitung: Erzähle uns von der Vorbereitung deines Auslandssemesters und warum du dich für deine Uni entschieden hast     

Ich habe mich Anfang des Jahres 2023 dazu entschieden ein Auslandssemester in den USA zu machen. GOstralia-GOmerica! hat für mich eine super Alternative zu den Angeboten meiner Uni dargestellt, da dort leider nur sehr begrenzt Plätze verfügbar waren. Mir war klar, dass ich gerne den längsten Sommer aller Zeiten verbringen wollte und schaute mich demnach nach Unis in Kalifornien um. 

Nach etwas Recherche kam ich zu dem Schluss, dass San Diego hierfür den besten Ort darstellt. Als das Wunschziel feststand und ich alle Unterlagen eingereicht hatte, fehlten noch ein paar letzte Schritte: 

Visum beantragen: https://ceac.state.gov/GenNIV/Default.aspx 

Wer schon einmal ein Visum für die USA hatte, muss möglicherweise gar nicht zur Botschaft und kann dieses per Post bestellen. 

Auslandskrankenversicherung: https://www.hansemerkur.de/reiseversicherung-schueler-studenten

Ich habe mich aufgrund der Erfahrung anderer Studierender für die Krankenversicherung der HanseMerkur entschieden. Ich hatte während des Semesters keine Vorfälle und somit hat alles reibungslos funktioniert. 

Flug: 

Die Faustregel für Flüge ist lieber zu früh als zu spät buchen. Mit Google Flights könnt ihr außerdem checken, wann ca. die beste Zeit zum buchen ist. Es macht außerdem Sinn ein bisschen mehr für einen Flex Flug zu bezahlen. Man weiß anfangs nicht genau was die Pläne am Ende des Semesters sein werden. Vielleicht möchte man noch etwas reisen und dann profitiert man, wenn man seinen Rückflug beliebig verlegen kann.
 

Mobilvertrag:

Ich habe mich für Mint Mobile entschieden und war damit auch sehr zufrieden, da ich dort meine Deutsche Nummer behalten + eine neue Amerikanische bekommen habe. Der Vertragsabschluss war super easy und ich konnte das ganze entspannt in den USA am Flughafen innerhalb von 10 Minuten erledigen. 
 

Bezahlung: 

Recherchiert natürlich selber was eine gute Zahlungsmethode darstellt, ich kann jedoch durchaus Revolut empfehlen. Damit könnt ihr gebührenfrei überall auf der Welt bezahlen mit Apple/Google Pay oder der Kreditkarte und bekommt ein Bankkonto, auf dem ihr oder eure Eltern einzahlen könnt. 
 

Wohnungssuche: 

Eine Wohnung in San Diego zu finden hat sich für mich persönlich als die weitaus schwierigste Aufgabe herausgestellt. Wer im Spring Semester kommt, hat gar kein Problem. Der Wohnungsmarkt ist zu dieser Zeit sehr entspannt, da sehr viele Internationals ihre Wohnung abgeben möchten. Im Fall Semester war es für mich etwas schwieriger, da unter anderem auch viele Wohnungen nur von Mädels an andere vergeben werden. Damit ihr es aber etwas einfacher als ich habt, gibt es hier meine Tipps für euch: 

Viele Wohnungen werden auf Facebook vermietet. Es gibt hier Gruppen wie SDSU and PB Housing Group, SDSU Housing Group, International Student Housing Group usw. Guckt euch einfach mal um und vielleicht ist etwas für euch dabei. Seid nur vorsichtig, es haben mehrmals Leute versucht mich zu scammen. Schickt niemals jemanden Geld ohne vorher die Wohnung gesehen zu haben und bezahlt keine "Application Fees". 

Eine mögliche Option ist der Apartmentkomplex "The Rive" ca. 15 zu Fuß von der SDSU : https://www.therivesandiego.com/

Hier habe ich selber gelebt und ich war im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Es gibt einen Pool, Whirlpool, Gym, Lagerfeuer und vieles mehr. Es existiert außerdem ein Shuttle, das unter der Woche alle 15 min Studenten zur Uni und auch wieder zurück bringt. 
Die meisten Bewohner dort sind Studenten und es ist eine bunte Mischung aus Amis und Internationals. Viele meiner Freunde habe ich dort kennengelernt. 
Je nachdem, ob ihr euch ein Zimmer teilt und wie viele andere Leute in eurer Wohnung leben, beläuft sich die Miete zwischen 900$-1800$. Überall in San Diego könnt ihr ähnliche Mietpreise erwarten. Es gibt leider immer ein paar Fees, die dazu kommen, also lest euch den Mietvertrag vorher genau durch.

Die einzige Sache auf die ihr zusätzlich noch achten solltet: der Vertrag ist wie viele andere für ein Jahr ausgelegt. Ihr solltet euch also frühzeitig darum kümmern, dass ihr jemanden findet der euren Vertrag übernimmt und bestenfalls auch die Lease Takeover Fee von 500$ bereit ist zu bezahlen. Hier könnt ihr persönliche Kontakte benutzen oder ihr greift auf die üblichen Mittel wie Facebook Marketplace zurück. 


Uni und Campus: Wie hat dir die Uni gefallen? Wie waren die Kurse, die du belegt hast? Was hast du sonst auf dem Campus unternommen? Hast du Tipps, wie man am besten andere Studierende kennenlernt?     

Die San Diego State University ist eine Uni die sich vor allem durch einen wunderschönen Campus und eine sonnige Atmosphäre auszeichnet. Es gibt auf dem Campus super viel zu sehen und zu tun. Ich nenne euch hier mal ein paar der Dinge die ihr auf jeden Fall abchecken solltet. Ihr könnt dann selber entscheiden wo ihr mehr Zeit verbringen wollt: 

1. Neben der Hepner Hall gibt es eine Grünfläche und Teich mit kleinen Schildkröten. Super schön hier Nachmittags in der Sonne zu liegen, zu entspannen und mit anderen Studierenden zu quatschen. Oft bauen hier auch Leute Slacklines auf. Andere sind immer willkommen sich selber daran zu versuchen.

2. Das Aquaplex ist perfekt um in der Sonne liegen und schwimmen zu gehen, wenn ihr mal nix zu tun habt zwischen zwei Kursen oder ihr euch einfach nur abkühlen wollt.

3. 24/7 Study Area und Library sind gute Orte, um sich mit Freunden zum lernen zu verabreden oder selber zu büffeln.

4. Das ARC. Egal ob ihr Basketball, Volleyball, Pickleball, Klettern, trainieren oder etwas anderes ausprobieren wollt, die Chancen stehen gut dass das SDSU Gym (Aztec Recreation Center) eine Möglichkeit dafür bietet. Ich persönlich kann nur wärmstens die Yoga Kurse empfehlen (alle Kurse sind als Student inklusive) und falls ihr Dana als instructor habt, grüßt sie bitte schön von mir :) 

Generell ist die SDSU super entspannt zum Studieren und ich habe mich mit allen meinen Professoren sehr gut verstanden. Viele Kurse sind eher kleiner, was zu einer persönlicheren Lernerfahrung führt. 
Das Studiensystem ist zudem eher auf wöchentliche Abgaben und kleinere Projekte ausgelegt und die Klausuren sind nicht so ein großes Thema wie in Deutschland. 
Wer seine Zeit gut einteilt und seine Kurswahl entsprechend gestaltet, wird viel Freizeit haben und das Studium sollte kein großes Kopfzerbrechen darstellen. 

Glamis Sand DunesSan DiegoAaron und Freunde
Glamis Sand DunesSonnenuntergang


Stadt und Umgebung: Wie hat dir deine Studienstadt gefallen? Erzähle von deinen Reisen am Wochenende oder in der Semester Break.     

San Diego hat sich in meinem halben Jahr Anwesenheit wohlverdient den Platz als einer schönsten Städte der Welt bei mir verdient. Wer denkt dass ich übertreibe, darf gerne einmal die Liste meiner Lieblingsorte abarbeiten und mich dann kontaktieren um zu diskutieren ob ich Recht habe :P 

Diese Liste ist natürlich nicht vollständig, aber gibt Euch vielleicht einen ersten Überblick an Dingen die sich definitiv lohnen anzusehen.

  • Tory Pinez: einer der schönsten Orte der Welt, egal wo ihr euch dort befindet
  • La Jolla Cove: Gaanz viele Robben und der Stadtteil ist wunderschön
  • Sunset Cliffs: Sehr beliebt aus gutem Grund
  • Balboa Park: tolle Architektur und kleinere Sehenswürdigkeiten die einen Besuch wert sind. Checkt außerdem unbedingt den San Diego Zoo ab. Dieser ist bekannt als einer der besten Zoos der Welt. 
  • Coronado
  • Ocean Beach Sunset
  • Mount Soledad: tolle Aussicht bei Abend und Nacht
  • Point Loma
  • Alle Beaches (Pacific Beach, Mission Beach etc.)

Ihr habt bestimmt schon gespannt danach gesucht und ich möchte euch natürlich nicht vorenthalten was das Nachtleben in San Diego zu bieten hat. 

  • Frat Parties: Ihr müsst als Junge wen kennen, ziemlich voll, meiner Meinung nach nicht so nice. Sollte man aber doch zumindest einmal gesehen haben. 
  • Vibes: Jeden Donnerstag Downtown, ab 18+, 20$ Eintritt, auch viele Internationals
  • For those who need house: House Sets an außergewöhnichen Orten wie z.B. Klippe am Meer, lohnt sich definitiv (insta: ftwneedhouse)
  • Nova: Club in Downtown, Eintritt ca. 20$, Club ist sehr nice eingerichtet)
  • Bloom: Neuer Club in Downtown, zu Anfang oft umsonst gewesen)
  • Pacific Beach: Vielzahl an Clubs und Bars, Eintritt umsonst oder relativ billig)
  • SDRenegade: Techno an geheimen Orten wie Tunneln die kurz vorher bekannt gegeben werden. (Insta: SDrenegade)

Kalifornien ist riesengroß und bietet noch unzählige andere Orte, die es wert sind sich anzugucken. Leider habe ich es nicht geschafft alles, was folgt persönlich zu sehen, aber alle Punkte sind von mir oder Freunden als bereisenswert verifiziert worden (: 

Oft bietet es sich an Feiertage zu nutzen und ein paar Punkte gemeinsam abzuarbeiten. Orte wie Hawaii, Mexico und Rest der USA sind gute Ziele nachdem ihr mit der Uni fertig seid. Hier sind die Must See Reiseziele für euch: 

  • Yosemite National Park: Taft Point bei Sonnenuntergang ist einer der atemberaubendsten Ausblicke die ich je gesehen habe, wer früh kommt sollte definitiv den Mist Trail abchecken
  • San Francisco 
  • Santa Barbara: Es soll sich lohnen hier eine Nacht zu bleiben und mit den anderen Studis Party zu machen 
  • Glamis Sand Dunes: Wer 2h fährt, kann eine echte Wüste sehen
  • Las Vegas
  • Joshua Tree National Park
  • Zion National Park
  • Grand Canyon
  • Sequoia National Park
  • Hawaii
  • Mexico
  • Big Sur


Eine wichtige Challenge ist, während des Semesters eine gute Balance zwischen Routine und Ausflügen aufzubauen. Sprecht euch mit euren Freunden ab, wann es Sinn macht Ausflüge und Trips zu planen und versucht so wenige Tage wie möglich einfach Zuhause zu bleiben und nichts zu tun. 

Mein Ziel für das Semester war es jeden Tag irgendetwas zu unternehmen, sei es nur mit ein paar Freunden Essen zu gehen, irgendwo den Sonnenuntergang zu bestaunen oder eine kleine Wanderung zu bestreiten. Wer sich halbwegs daran hält, wird viel mehr schaffen, als er anfangs gedacht hätte. 


Fazit: Erzähle uns von den Erfahrungen, die du in deinem Auslandssemester gemacht hast und wie es dich in deiner persönlichen Entwicklung weiter gebracht hat.     

Auf diese Frage könnte ich wahrscheinlich ein Buch als Antwort schreiben, aber ich nenne euch einfach mal ein paar Dinge die einen groben Überblick verschaffen sollten.

San Diego hat mir eine zweite Heimat gegeben, in der ich unzählige Abenteuer erlebt habe. Ich habe dort eine Kamera gekauft und unter anderen angefangen meine ersten Schritte in eine mögliche Karriere als Fotograf zu machen (@C9Photography auf Insta).

Während des Semesters habe ich zudem ein sehr gutes MMA Gym gefunden, in dem ich einen Monat lang meine größte Entwicklung als Kämpfer bis jetzt gemacht habe (SteelMMA für alle fighter unter euch). 

Generell war das Auslandssemester nochmal ein weiterer Sprung für mich, mit noch mehr Leuten in Kontakt zu treten, mich weiter zu vernetzen, die eigene Unabhängigkeit zu fördern und an meinem Charakter zu arbeiten. 

Egal wie weit man in seiner eigenen persönlichen Entwicklung ist, ein Auslandssemester stellt eine tolle Herausforderung dar, die es sich mehr als lohnt anzugehen. 

Falls ihr irgendwelche Fragen zu meinen Erfahrungen habt oder euch gerne einmal Fotos und Videos von den Orten sehen wollt, die ich euch oben genannt habe, schaut gerne einmal auf meinem persönlichen Insta account @aaron.srg vorbei. Ich freue mich wenn ich Euch irgendwie weiterhelfen kann :) 


Sonstiges: Hast du uns noch mehr zu berichten? Wir freuen uns über jede Story.     

Mein Ratschlag an zukünftige Studierende: 

Für das bestmögliche Semester in San Diego oder sonstwo, sind ein paar Dinge meiner Meinung nach sehr wichtig. 

Vor allem in den ersten Wochen und Monaten gibt es super viele andere Studierende, die sich in der exakt gleichen Situation befindet wie ihr. Sie sind in einem neuen Land oder Uni und freuen sich neue Leute wie Euch kennenzulernen und dann etwas zu erleben. Kommt aus eurer Komfortzone raus und versucht mit so vielen Leuten zu quatschen wie ihr könnt. 

Wenn es etwas zu tun gibt oder jemand eine Idee hat, zeigt Enthusiasmus und beteiligt euch an den Plänen. Falls niemand für eure Idee oder Plan zu haben ist, macht es einfach alleine. 
Probiert eine neue Sportart aus und besucht einmal die unzähligen verschiedenen Clubs und Organisationen die es an der SDSU gibt. Es ist wirklich für jeden etwas dabei. 

Ich habe ein paar meiner besten Freunde in San Diego kennengelernt und es ist für mich eine der schönsten Städte der Welt geworden. Nutzt die Chancen die euch gegeben werden und ihr werdet sehen wie unglaublich viele Erinnerungen fürs Leben man in einem halben Jahr sammeln kann. 

Ich wünsche euch viel Spaß und Alles Gute auf eurer Reise (: 

Aaron 

Du möchtest auch einmalige Erfahrungen sammeln?

Kontaktiere gerne die Studienberaterin in deiner Nähe oder fülle unser Kontaktformular aus und wir unterstützen dich auf deinem Weg ins Auslandsstudium.

Jetzt anfragen