13.12.2022

Markus' Blog: Reisetipps & Sonstiges

Markus gibt in seinem fünften und letzten Blogbeitrag Tipps für tolle Ausflugsziele rund um Brisbane und der Ostküste Australiens. Dort hat er bereits viele der Inseln bereist und nennt euch seine Lieblinge. Insgesamt gefiel es ihm in Australien so gut, dass er nun sogar seinen Aufenthalt verlängert hat.
 

Auf ein letztes Mal g’day zusammen! Dieser Blogbeitrag ist der Letzte meinerseits, aber meines Erachtens der Wichtigste. Heute gebe ich euch Tipps zu meinem Lieblingshobby – dem Reisen. Im Verlauf meines Auslandssemesters in Brisbane habe ich versucht jeden freien Tag auszunutzen, um Australien zu erkunden. Sei es der typische Strandtag oder die Wandertour durch einen Nationalpark gewesen, ich werde euch im Folgenden meine Favoriten auflisten.
Zu Beginn des Semesters bin ich mit der Society für internationale Studenten für ein Wochenende an das schöne Strandstädtchen Byron Bay gefahren und wir konnten am Stand, unter einer großen Gruppe von Studierenden, die australische Trinkkultur kennenlernen (hauptsächlich wurde Goon herumgereicht – billiger australischer Wein). Abgesehen davon bietet Byron Bay ein wunderschönes Strandpanorama mit Klippen, Leuchtturm und atemberaubenden Sonnenuntergängen. Was typisch für die Stadt ist, ist die große Anzahl von surfbegeisterten Hippies, die man zu jeder Zeit am Strand beobachten kann. Eine gleich große Begeisterung haben die Menschen dort für Straßenmusik. An jeder Ecke spielt eine Indie-Band, wo sich meist eine Glocke von Menschen bildet, die ausgelassen tanzen. Diese Kultur muss man mal erlebt haben! Mir und meinen Kommilitonen gefiel es dort so gut, dass wir gleich ein zweites Mal hingefahren sind – diesmal jedoch mit Fahrrad (ca. 100km).

Weitere Must-Dos sind die Inseln an der Ostküste Australiens. Da ich hier schon vor einigen Jahren ein Work & Travel Jahr erleben konnte, bin ich auf den meisten Inseln schon gewesen und jede von ihnen hat ihre eigenen liebenswerten Aspekte. Die Whitsunday Islands bieten wunderschöne Korallenriffe und den hellsten und feinsten Strand der Welt (Whitehaven Beach), weshalb eine dreitägige Segeltour perfekt zur Erkundung dieser Inselgruppe ist. Die größte Sandinsel der Welt, Fraser Island, beherbergt mehrere Süßwasserseen und kilometerlange Strände, wobei man hier aber nur mit einem Allrad betriebenen Geländewagen vorwärtskommt. Ich empfehle euch mit einer größeren Gruppe einen Toyota Landcruiser zu mieten und selbst das Adrenalin zu spüren, wenn man quer über die Insel auf hügeligen Offroad-Strecken fährt. Ich habe das mit sechs Freunden für drei Tage gemacht und war begeistert. Trotz Sand wächst dort sogar ein dichter Regenwald, um herauszufinden wie das funktioniert, müsst ihr selbst dorthin ;). Weitere empfehlenswerte Inseln sind Stradbroke und Moreton Island, welche sich direkt vor Brisbanes Küste befinden und auch als Tagestrip besucht werden können. Beides sind auch Sandinseln und bieten sich gut für einen Strandtag, um dem Großstadtdschungel zu entkommen. Besonders Stradbroke Island hat mir gut gefallen, da dort sehr zahme Kängurus leben, die sich aus der Nähe beobachten lassen.
Mein letzter Tipp sind die unzähligen Nationalparks direkt um Brisbane herum, welche malerische Wandertouren bieten, die fast immer zu einem Wasserfall führen oder sich durch einen Dschungel schlängeln. Diese Parks sind ca. 1-2 Stunden Autofahrt entfernt und bieten sich dementsprechend gut für einen Tagesausflug an.

Abschließend möchte ich mich bedanken - bei euch fürs Lesen und natürlich auch bei Gostralia, die mir diese Reise ermöglicht haben. Mir gefielen die letzten paar Monate so gut, dass ich mich dafür entschieden habe, mich für mein zweites Working-Holiday Visum zu bewerben und bis Mitte nächsten Jahres in Australien zu bleiben. Mein Studium werde ich versuchen online weiterzuführen oder ein Semester auszusetzen. Ich habe mir mit meiner Freundin, welche mittlerweile auch auf einem Working-Holiday Visum nach Australien geflogen ist, einen Van gekauft mit dem wir die Ost-, Süd- und Westküste bereisen wollen. Meine weitere Reise könnt ihr gerne auf meinem Instagram verfolgen Cya!