Jana an der Swinburne University

18.05.2022

Janas Blog: Bericht aus Melbourne von der Swinburne University of Technology

Jana studiert an der Swinburne University in Melbourne und hat in der Mid-Semester Break einige neue und auch tierische Erfahrungen sammeln können. In ihrem Bericht erzählt sie, was sie in ihren Ferien alles erlebt hat, was ihre Highlights bei den Ausflügen zur Mornington Peninsula und Philipp Island waren und was für den finalen Roadtrip ansteht.
 

Ostern & die Mid-Semester-Break in Victoria

Das Osterwochenende habe ich bei meiner australischen Mitbewohnerin Ciara und ihrer Familie verbracht. Sie wohnt in Woodend auf dem Land, etwa anderthalb Stunden mit dem Zug von Melbourne entfernt. Die ganze Familie war zu Besuch und ich wurde total herzlich willkommen geheißen. Es war eine superschöne Zeit und auch eine neue Erfahrung. Zum ersten Mal habe ich dort dutzende von Kängurus in freier Wildbahn gesehen. Wie in Deutschland die Kaninchen auf den Feldern zu sehen sind, tummeln sich hier die Kängurus in großen Gruppen, unvorstellbar für mich, bis zu diesem Tag!

Zu der Great Ocean-Road, wie es geplant war, habe ich es letztendlich leider doch nicht mehr während der Osterferien geschafft, aber diese steht natürlich weiterhin auf meiner Bucket-list! Aber wir haben jeweils einen Tagesausflug zur Mornington Peninsula und nach Phillip Island gemacht. Auf der Mornington Peninsula haben wir den Mittag über an dem wunderschönen Sorrento Beach verbracht und nachmittags sind wir weiter zum Cape Schanck gefahren. Über einen Pfad konnten wir vom hoch gelegenen Aussichtspunkt bis nach unten ans Meer gelangen und auf dem Weg die unglaubliche Aussicht genießen!

Der Tagesausflug nach Phillip Island hat es für mich als Tierliebhaberin aber nochmal getoppt! Wir haben dutzende Wallabys (kleinere Känguruart) auf der Insel gesehen und konnten hunderte von Pinguinen beobachten, wie sie abends, nachdem die Sonne untergegangen ist, aus dem Meer gekommen sind, sich am Strand in Gruppen zusammengefunden haben und dann gemeinsam schnell zum Inneren der Insel gelaufen (gewatschelt) sind, wo sie vor anderen Tieren wieder sicher waren. Auf der Insel leben ungefähr 40.000 Zwergpinguine, die Kleinsten ihrer Art. Nachdem wir den Pinguinen eine Weile dabei zugesehen haben, wie sie an Land kamen, sind wir über die Insel gelaufen. Überall zwischen den Gräsern und Büschen konnten wir lauter kleine Pinguine sehen, links und rechts neben den Fußgängerwegen sind die Kleinen neben uns her gewatschelt. Ich konnte es kaum glauben, dass ich von Hunderten von Pinguinen umgeben war und ich werde diesen unbeschreiblichen Moment niemals vergessen!

In der freien Woche hatten außerdem drei Freundinnen von mir Geburtstag, weshalb wir öfter als sonst abends ausgegangen sind. Vom Campus aus ist es super entspannt zu den Clubs und Bars im Zentrum zu gelangen. Nachts ist es allerdings etwas schwierig mit den öffentlichen Verkehrsmitteln zurück nach Hause zu gelangen. Meistens teilen wir uns einen Uber, für etwa 25 AUS Dollar, was zu viert kaum teurer als eine Strecke mit der Metro ist. Getränke und Club-Eintritt sind allerdings eine ganze Ecke teurer als in Deutschland!
 

Endspurt an der Swinburne University

Das Semester endet bereits in zwei Wochen, ich kann es gar nicht glauben, wie schnell die Zeit vergangen ist. Das bedeutet allerdings momentan auch, dass ich Einiges zu tun habe. Ende Mai stehen einige Abgaben für alle Kurse an und Mitte Juni habe ich noch ein letztes final exam. Nebenbei arbeite ich die letzten Wochen, die ich noch hier in Melbourne verbringe, relativ viel als Babysitterin. Vergleichsweise ist das Leben hier in Australien um einiges teurer, aber so ist auch das Gehalt um einiges höher. Als Babysitterin verdiene ich ca. 25-27 AUS Dollar die Stunde.

Dadurch, dass ich in den letzten Wochen hier in Melbourne sehr busy bin, werde ich vorerst nicht mehr allzu viel unternehmen und die Zeit nochmal mit meinen Mitbewohnerinnen genießen, bevor ich ausziehe…
 

Backpacking durch Australien

Ab Mitte Juni geht es für mich dann endlich auf Reisen durch Australien. Zuerst fliegen wir nach Sydney, wo wir etwa eine Woche verbringen werden und ich auch Nele, eine andere GOstralia! Studentin endlich treffen werde!! Von dort aus werden wir mit dem Bus (hop on/hop off bus für ca. 400 AUS Dollar/Monat) die Ostküste bis nach Cairns entlang reisen.
Einen groben Plan, wo wir überall stoppen wollen und was wir sehen und erleben möchten, haben wir natürlich schon, aber letztendlich wollen wir nicht zu viel planen und einfach spontan leben für diese anderthalb Monate, bevor es zurück nach Deutschland geht.

Meinen letzten Blogpost gibt es dann, wenn ich bereits auf Reisen bin! Ich bin gespannt, was mich alles erwarten wird!