11.11.2022

Celinas Blog: Studium und Campus

Celina gibt in ihrem Eindrücke von ihrem Unialltag an der Murdoch University und gibt außerdem vier Tipps, die dir während deines Auslandssemesters helfen können.

Zu Beginn dieses Blogeintrages möchte ich erwähnen, dass natürlich jede Person eigene Stärken, Schwächen und Lernverhalten aufweist. Dies sind einige Tipps, die mir sehr geholfen hätten am Anfang des Auslandssemesters, daher hoffe ich, dass es ebenfalls jemanden hilft.

Um es am Anfang einmal klar zu stellen:
Units = Module;
Major = Studiengang/Schwerpunkt;
Unit Coordinator = Dozent

In meinem Auslandssemster habe ich Module im Bereich Nachhaltigkeit und Tourismus gewählt. Ich habe das Bildungsniveau im Allgemeinen als höher im Vergleich zu meiner Heimathochschule in Deutschland empfunden. Grundsätzlich ist dies allerdings eine sehr subjektive Einschätzung und ebenfalls abhängig von den Units, die ihr wählt. Woran ihr euch allerdings gewöhnen müsst ist, dass die Prüfungsleistungen nicht, wie in nahezu allen Universitäten in Deutschland, am Ende des Se-mesters auf euch zukommen, sondern kontinuierlich über das Semester verteilt. Damit kommen wir auch direkt zum ersten wichtigen Punkt.

1.    Bleibt unbedingt am Ball
Ihr seid erwachsen und demnach wird niemand euch irgendwas hinterher räumen. Ihr seid für eu-ren eigenen Erfolg zuständig, was nicht bedeutet, dass ihr immer die Vorlesung direkt nacharbeiten müsst und überall top Noten erziehen müsst. Es geht darum kontinuierlich die Vorlesung zu besu-chen (oft Anwesenheitspflicht!), regelmäßig die Quizzes macht und nicht auf den letzten Drücker mit euren Hausarbeiten anfangt. Dazu habe ich zwei gute Ort zum lernen während meines Semes-ters gefunden.
1.1    Die Bibliothek (insb. 24/7 area), Bush Court
1.2    Student Hub (coworking space) von study Perth, Wellington Street
(https://www.studyperth.com.au/student-support/student-hub/)

2.    Ohne Essen und Trinken kann dein Gehirn nicht ordentlich arbeiten
Ich kann gar nicht oft genug betonen, wie wichtig es ist, dass ihr genug esst und trinkt. Leider hat die Murdoch University im Vergleich zu vielen Universitäten und Hochschulen in Deutschland keine kostengünstige Mensa. Im Student Hub auf dem Campus der Murdoch University gibt zwar ein gutes Essensangebot (https://www.murdoch.edu.au/explore/facilities/eat-drink), allerdings ist dieses auch relativ teuer. Ich habe für mich Mealprep wiederentdeckt. Dazu müsst ihr kein fancy Gericht zubereiten, aber eine größere Menge kochen und dies dann immer mit zur Uni nehmen wird einen großen Unterschied machen. In der Bibliothek ist ein Kühlschrank in dem ihr euer Essen (und Trin-ken natürlich), kaltstellen könnt. Ebenfalls könnt ihr in der Bibliothek, als auch in dem Student Hub diverse Mikrowellen finden. Was ich besonders gut finde ist, dass es im Student Hub getrennte Mikrowellen für Fleischgerichte, Halal und Vegan gibt. Wovon ich ebenfalls ein großer Fan bin, sind die Wasserhähne in der Bibliothek und im Student Hub, die sofort heißes Wasser ausgeben (per-fekt für Notfall-Instantnudeln). Denkt hier auch unbedingt daran Besteck mitzunehmen, da macht es Sinn so ein Campingbesteck von Kmart für $1 zu kaufen und das immer in der Unitasche zu las-sen.

3.    Um Hilfe fragen ist mehr als okay
Mir ist es zweimal passiert, dass ich die Hausarbeit nicht rechtzeitig abgeben konnte, einfach weil ich es nicht geschafft habe. Es ist kein Problem bei dem Dozenten nach einer Extension von einer Woche zu fragen. Solange ihr eine ordentliche Begründung habt und das nicht regelmäßig vor-kommt, sollte das kein Problem sein. Schlussendlich kostet Fragen nichts.
Ein anderer Punkt der hier wichtig ist, gehört in den Bereich Gruppenarbeiten. Ich habe tatsächlich lediglich extrem entspannte Australier kennengelernt, die die Gruppenarbeit eine halbe Stunde vor Abgabe erst fertig hatten. Solltet ihr also damit nicht klarkommen, sprecht es in der Gruppe an. Sollte nach wiederholten thematisieren des Problems keine Besserung geschehen sein, dann schreibt den Dozenten. Natürlich gilt das nur im Fall der Fälle und nicht immer, aber manchmal geht es nicht anders und ihr sollt nicht wegen anderen Menschen eine schlechte Note kassieren.

4.    Checkt die Murdoch Guild ab
Murdoch Guild kann quasi als AstA der Murdoch University gesehen werden. Das sind eure An-sprechpartner (neben den Offiziellen), wenn ihr irgendwo Unterstützung braucht oder ne coole Idee für eine Studierendenveranstaltung habt. Murdoch Guild ist sowohl eure erste Anlaufstation für den Smartrider (mehr dazu gleich), als auch für Second Hand (Fach-)bücher, da sie einen Se-cond-hand-Bookstore betreiben. Ebenfalls kannst du dir beim Murdoch Guild auf dem Campus, kostenlos Tampons und Binden mitnehmen (für alle Menschen, die Perioden haben), solltest du diese mal benötigen. Ihr könnt euch auch zum Guild Newsletter anmelden, dann werdet ihr immer über coole neue Veranstaltungen und Rabatte benachrichtigt (lohnt sich). Des Weiteren möchte ich euch noch den Tipp geben bei den Einführungsveranstaltungen direkt Murdoch Guild Mitglied zu werden. Dafür müsst ihr nichts machen, bekommt aber viele Rabatte, unter Anderem auch im Café neben der Bibliothek (Lifesaver).
Falls du tatsächlich mal verloren sein solltest, empfehle ich dir hier diese Map  Murdoch map