09.08.2022

Rabeas Blog: Vorbereitung für ein Semester an der UTS

Rabea studiert ab August ein Semester an der University of Technology Sydney (UTS) und berichtet während ihrer Zeit für uns hier im Blog über ihre Erfahrungen und Erlebnisse und gibt Tipps für zukünftige Studierende in Australien.
 

Vorbereitung & Bewerbung für ein Semester an der UTS

Die Vorbereitung für mein Auslandssemester begann mehr als ein Jahr vor meinem geplanten Auslandssemester. Mir war es wichtig, mich ausreichend zu informieren und mich damit auseinandersetzen, wo ich in Australien hin möchte, welche Programme mir die Universitäten bieten und was für Voraussetzungen ich benötige. Da ich bereits im Master studiere, musste ich aufgrund der Kursanrechnung an meiner deutschen Uni stark darauf achten, dass die Kurse in Australien auch zu meinem Studiengang passen.

Sprachzertifikat: Für fast alle Universitäten in Australien benötigt man ein Sprachzertifikat. Bei uns an der deutschen Uni gab es die Möglichkeit das UNIcert-Sprachzertifikat vom DAAD für 20 Euro zu machen. Für das Zertifikat wird man im schriftlichen Ausdruck, dem Lese- und Hörverstehen sowie dem mündlichen Ausdruck geprüft. Ich lege jedem ans Herz, sich rechtzeitig darüber zu informieren, ob und wie man an ein Sprachzertifikat kommt. Bei mir an der Uni konnte ich mich für das UNIcert Zertifikat tatsächlich nur einmal im Semester anmelden. Sollte man diese Frist verpassen, ist das natürlich ärgerlich.

Finanzplan aufstellen und Finanzen organisieren: Gleichzeitig zum Sprachzertifikat habe ich mich über meine Finanzen und die Finanzierungsmöglichkeiten für Australien informiert. Hier kriegt man über das Auslands-BAföG viel Unterstützung vom Staat. Ein frühzeitiger Antrag (mehr als 6 Monate im Voraus) kann hilfreich sein, da man meist mehrere Monate warten muss, bis der Antrag genehmigt wird. Leider haben viele bei mir im Semester den Antrag zu spät gestellt und hatten zu Beginn des Auslandssemesters noch keinen Zugriff auf das Geld. Ebenfalls ist es sinnvoll, sich rechtzeitig einen Überblick über die eigenen Finanzen zu verschaffen. Australien ist um einiges teurer als Deutschland. Ein einfaches WG-Zimmer in Sydney kann hier beispielsweise um die 1000 Euro im Monat kosten. Auf den Webseiten der Universitäten kriegt man über die Lebenshaltungskosten in den einzelnen Städten einen sehr guten Überblick.


Erste Infoveranstaltung bei GOstralia! Ende Januar

 

Impfungen abklären: Für Australien werden von der STIKO einige Impfungen neben den Standardimpfungen empfohlen. Dies ist vor allem sinnvoll, wenn man nach dem Auslandssemester noch im australischen Outback oder in Asien reisen will.

Bewerbung bei GOstralia!: Über unsere Universität haben wir von der Organisation GOstralia!-GOmerica! erfahren. Um mehr Informationen zu erhalten, hatte ich mich ca. 6 Monate vor Abreise für ein Zoom-Seminar angemeldet. Nach dem Seminar habe ich mich schnell dafür entschieden über GOstralia! nach Australien zu gehen. Für mich war zu dem Zeitpunkt auch schon klar, dass ich an die University of Technology Sydney (UTS) möchte. Dort habe ich die für meinen Studiengang interessantesten Module gefunden. Die Bewerbung für die Uni war über GOstralia! einfach und unkompliziert. Hierfür habe ich alle notwendigen Unterlagen für das Auslandssemester ausgedruckt und zusammengestellt und, wenn nötig, beim Bürgeramt beglaubigen lassen. Daraufhin musste ich mich für die UTS noch über das Online-Portal der Universität mit Auswahl der Kurse bewerben, die ich belegen möchte. Hier lohnt es sich den Studienkatalog vorher gut durchzulesen und eine große Auswahl an Kursen auszuwählen. Ich habe mich für 18-Credits entschieden (äquivalent mit 22,5 ECTS an einer deutschen Hochschule). Dafür habe ich mir im Online-Portal 6 Kurse mit jeweils 6 australischen Credits rausgesucht. Von den 6 Kursen habe ich mit dem Offer-Letter für 5 Kurse eine Zusage bekommen. Generell würde ich sagen, dass man eine große Chance darauf hat, eine Zusage für die Kurse zu bekommen, die man ausgewählt hat. Trotzdem ist es sinnvoll mindestens 6 oder mehr Kurse auszuwählen. Aufgrund von Überschneidungen im Stundenplan musste ich mich nämlich im Nachhinein noch damit auseinandersetzen, andere Kurse zu finden. In australischen Unis funktioniert der Modulwechseln auch nicht ganz so unkompliziert wie man es aus Deutschland gewohnt ist.
 

Stipendiumbewerbung: Mit der Bewerbung bei GOstralia! habe ich mich auch für ein Stipendium beworben. Da ich früh eine Ablehnung für meinen BAföG-Antrag erhalten habe, war ein Stipendium für mich die einzige Chance mir ein Auslandssemester in Australien finanzieren zu können. Ich kann es jedem nur ans Herz legen und empfehlen, die Chance auf ein Stipendium zu nutzen. Tatsächlich wollte ich mich zunächst nicht auf ein Stipendium bewerben, da ich dachte, dass ich mit meinem Notenschnitt keine Chance habe. Allerdings hat man bei GOstralia! die Chance auf ein notenunabhängiges Stipendium. Ich kann nur sagen: Nutzt die Chance! GOstralia! bietet eine so breite Möglichkeit für mehrere Voll- und Teilstipendien an vielen Partneruniversitäten, da wäre es schade, wenn man die Chance nicht nutzt. Die Stipendien können meist kurzfristig vor Abflug noch erhalten werden (ca. 1-2 Monate). Mir hat meine Bewerbung sehr viel Spaß gemacht, da ich mich dabei nochmal intensiv mit Australien und meinen Plänen vor Ort in einem Video auseinandergesetzt habe. Auch war es toll, die kreative Seite zu zeigen. Meine Zusage für das Stipendium kam bereits eine Woche nach Einsendeschluss für die Stipendien – Man muss also nicht allzu lange warten.


Erstellung des Bewerbungsvideos für das Stipendium

 

Studienplatzannahme: Die Bewerbung für die UTS lief komplett über GOstralia! und nach kurzer Zeit hatte ich schon eine Bestätigung für den Erhalt meiner Bewerbung bekommen und die Info der Weiterreichung an die UTS. Nach zwei Wochen kam die Studienplatzzusage mit meinen zugesagten Kursen. Um den Studienplatz anzunehmen, muss man die Studiengebühren für die Uni zahlen, welche in meinem Fall mit dem Teilstipendium $3937.50 AUD (ca. 2730 Euro) waren. Bei der UTS muss dazu noch die Krankenversicherung „Overseas Student Health Cover“ (OSHC) einzeln abgeschlossen werden. Hierfür werden alle genauen Daten für den Antrag im Offer-Letter mit einer Anleitung hinterlegt, wie und wo die Krankenversicherung zu beantragen ist. Der ganze Prozess hat ca. 5 Minuten gedauert und ging einfach über PayPal zu bezahlen. Hierfür habe ich $308,20 AUD (ca. 217 Euro) ausgegeben mit einer Gültigkeit von 6 Monaten. Die Rechnung für die Studiengebühren und Krankenversicherung mussten dann gemeinsam mit der Annahme des Studienplatzes an GOstralia! geschickt werden.

Visum: Nachdem die Universität die Annahme des Studienplatzes bestätigt hat, konnte endlich das Visum für Australien beantragt werden. Das Studentenvisum für Australien wird über die Homepage des „Department of Immigration and Border Protection“ beantragt. Hierbei sollte man auf jeden Fall vorher die Gültigkeit der Dokumente überprüfen und sich für den Prozess der Beantragung 2-3 Stunden Zeit nehmen. Für das Student Visa Subclass 500 musste ich $630 AUD (ca. 440 Euro) zahlen für eine Laufzeit von 6 Monaten (geht genauso lange wie die Krankenversicherung). Das Visum wurde bei mir innerhalb von einigen Minuten genehmigt, allerdings habe ich von einigen anderen Austauschstudiernden erfahren, dass sich der Prozess auch um ein paar Wochen verlängern kann. Man sollte also zur Sicherheit nicht allzu lange warten.

Flüge buchen: Nachdem das Visum genehmigt wurde, konnten endlich die Flugtickets gebucht werden. Ich habe mich für Emirates entschieden. Es gibt aber auch viele andere tolle Airlines wie Qatar, Etihad oder Singapore Airlines, die auch Studierendenrabatte anbieten. Bei Emirates habe ich 10% auf den Flug plus 15kg Extra-Gepäck bekommen, was sich auf jeden Fall bei der hohen Summe für den Flug lohnt. Ich konnte somit über 200 Euro sparen. Für einen Hin- und Rückflug von Frankfurt nach Sydney mit Stopover in Dubai (ca. 24 Stunden) habe ich ca. 1950 Euro für ein Flex-Ticket bezahlt. Leider habe ich den Flug erst zwei Monate vor Abflug gebucht, wodurch die Preise um einiges teurer waren. Generell sollte man den Flug aber für etwas günstiger bekommen. Ein One-Way-Ticket kann sich auch sehr lohnen, wenn man nach dem Auslandssemester noch nach Neuseeland oder Asien fliegen möchte.

Kreditkarte beantragen: Da ich auf Nummer sichergehen wollte, habe ich mir zwei Kreditkarten beantragt: die Hanseatic Bank GenialCard und Wise-Kreditkarte. Die Hanseatic Visa-Karte ist kostenlos und hat keine Fremdgebühren, man kann also zum aktuellen Umrechnungskurs weltweit bezahlen und Geld abheben. Die Wise-Kreditkarte kommt mit einem Multi-Währungs-Konto. Da ich mir vor Ort selbst eine Wohnung suchen wollte, war es mir wichtig von Anfang an ein australisches Konto haben, um meine Miete oder sonstige Kosten zu bezahlen. Mit dem Multi-Währungskonto habe ich direkt australische Kontodetails erhalten und kann das Geld in AUD überweisen, zahlen und empfangen – immer mit dem echten Wechselkurs und nur sehr geringen Gebühren.

Unterkunft: Viele Studierenden gehen in ein Studenthousing, um zentral und günstig zu leben. Die Studierendenwohnheime sind generell sehr nah am Campus. Wenn einem das wichtig ist, lohnt es, sich vor der Abreise über eine Unterkunft zu bewerben. Ich hatte mich dazu entschieden ein paar Tage im Hostel zu wohnen und mir vor Ort selbst eine Unterkunft zu suchen. Für mich ging es daher 10 Tage ins Wakeup Sydney, ein sehr zentrales Hostel direkt am Hauptbahnhof und 5 Minuten von der UTS entfernt.

Organisation der Dokumente und Journeybook für Australien
Organisation der Dokumente und Journeybook für Australien